Bücher zum Mitnehmen – und: Wir wollen Eure Tipps!

Liebe Comedia-Kundinnen, liebe Comedia-Kunden

Momentan sehen wir viele Menschen, die im Wald, auf Parkbänken, auf Picknick-Decken sitzen, vertieft in ein Buch. Darum empfehlen wir Euch heute Bücher, die eines gemeinsam haben: Sie passen in jede Tasche. Literatur und Sachliteratur to go, sozusagen. Ausserdem planen wir einen ganz besonderen Newsletter: Wir wollen Eure Empfehlungen! Was lest Ihr gerne? Welches Buch wollt Ihr unserer Kundschaft ans Herz legen? Egal ob (ehemaliger) Bestseller, Klassiker oder Geheimtipp. Unwichtig, ob leicht oder schwer, Belletristik oder Sachbuch, für Kinder oder Erwachsene: Schickt uns Euren Tipp und wir basteln daraus einen Newsletter! Es spielt uns auch keine Rolle, ob Ihr drei Stichworte dazu verfasst oder einen langen, ausgefeilten Text, das liegt ganz bei Euch. Besonders freuen wir uns übrigens auch über Einsendungen von Kindern und Jugendlichen. Unter allen, die mitmachen, verlosen wir einen Comedia-Gutschein à Fr. 50.00 und zwei Comedia-Gutscheine à Fr. 20.00. Ach, eine Bedingung gibt es doch: Die Bücher müssen noch bestellbar sein. Falls Ihr unsicher seid, dürft Ihr uns da gerne fragen. Den Tipp schickt Ihr bitte bis zum 09.05. an medien@comedia-sg.ch. Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf neue Lese-Ideen! Bleibt gesund und lest fleissig, Euer Comedia-Team

Hanekamp, Tino: Nick Cave KiWi Musikbibliothek 2019, Fr. 14.50 ISBN 978-3-462-05323-4 E-Book 978-3-462-31992-7 Audio-Download 978-3-7324-1763-6 Hörbuch 978-3-8398-1763-6

Tino Hanekamp über Nick Cave.

Seit einigen Jahren lebt Tino Hanekamp im tiefen Süden Mexikos. Als er die Chance bekommt, den Sänger und Schriftsteller Nick Cave in Mexiko-Stadt zu treff en, zögert er. Denn vor 15 Jahren gab es eine Begegnung, an die er sich ungern erinnert. Aber er macht sich auf den Weg, zusammen mit seiner Liebsten, die nichts über sein Idol weiß. Eine abenteuerliche, aber wahre Geschichte über einen der größten Songwriter unserer Zeit, über Kunst und Kreativität, Trauer, Liebe und die Kraft, die im Wandel liegt.

Strout, Elizabeth: Alles ist möglichbtb 2020, Fr. 16.90 ISBN 978-3-442-71900-6 E-Book 978-3-641-19802-2

Elizabeth Strout erzählt in ihrem international gefeierten Roman unvergessliche Geschichten über die Menschen einer Kleinstadt, die sich nach Liebe und Glück sehnen, aber oft Kummer und Schmerz erleben. Geschichten über die Natur des Menschen in all seiner Verletzlichkeit und Stärke, über die unendliche Vielfältigkeit des Lebens. Da ist der Hausmeister, der einem Außenseiter helfen will und dabei in eine tiefe Glaubenskrise stürzt. Eine erwachsene Frau sehnt sich immer noch wie ein Kind nach der Liebe ihrer Mutter. Und eine erfolgreiche Schriftstellerin kehrt nach siebzehn Jahren zum ersten Mal in ihre Heimat zurück, um ihre Geschwister zu besuchen.

Taddeo, Lisa: Three Women Bloomsbury 2020, Fr. 16.50 ISBN 978-1-5266-1164-2 E-Book 978-3-492-99520-7

Three Women is an examination of female desire told by a woman who, for eight years, talked to three other women. It is a record of unmet needs, unspoken thoughts, disappointments, hopes and unrelenting obsessions that will change what is permissible for women to reveal about themselves.

The result is a visceral and provocative feat of narrative non-fiction in which the intimacies of three lives coalesce to form a major, revelatory portrait of female desire.

Weger, Nina: Die sagenhafte Saubande – Kommando KänguruOetinger 2019, Fr. 11.90 ISBN 978-3-8415-0587-3 E-Book 978-3-86274-954-6 Audio-Download 978-3-8373-6463-7 Ab 8 Jahren

Eine saustarke Bandengeschichte.Der neunjährige Matheo ist ein Außenseiter – was daran liegen könnte, dass er mit Tieren reden kann. Ein Albtraum! Doch bei einem Ausflug freundet er sich mit den Pudeln Toffy und Nero an, und gemeinsam mit dem suspendierten Spürschwein Max, Schnapskrähe Dr. Black und dem Mädchen Polly mit dem steifen Bein werden sie zur sagenhaften Saubande.“Die sagenhafte Saubande“ von Nina Weger bietet jede Menge Witz und sprechende Tiere mit liebenswerten Charakteren.

Chimanda Ngozi, Adichie: Liebe Ijeawele…. Wie unsere Töchter selbstbestimmte Frauen werden Fischer Taschenbuch 2018, Fr. 11.90 ISBN 978-3-596-29968-3 E-Book 978-3-10-490542-6

Chimamanda Ngozi Adichie, Feministin und Autorin des preisgekrönten Weltbestsellers ‚Americanah‘, hat einen Brief an ihre Freundin Ijeawele geschrieben, die gerade ein Mädchen zur Welt gebracht hat. Ijeawele möchte ihre Tochter zu einer selbstbestimmten Frau erziehen, frei von überholten Rollenbildern und Vorurteilen. Alles selbstverständlich, aber wie gelingt das konkret?

Strömquist, Liv: Ich fühl’s nicht Avant Verlag 2020, Fr. 27.90 ISBN 978-3-96445-028-9

Laut Boulevardpresse unterhielt Leonardo DiCaprio in den letzten Jahren zahllose Beziehungen – allesamt mit bildhübschen und gleichbleibend jungen Topmodels – aber mit keiner hatte er eine länger andauernde Liebesbeziehung. Was läuft da schief?Sind die Gründe in der Konsumgesellschaft und ihrer Neigung zum Narzissmus zu suchen? In den Gesetzen der Biologie? Oder ganz einfach daran, dass der gute Leo noch nicht auf die richtige Seite gefallen ist?Liv Strömquists neues Buch „Ich fühl’s nicht“ ist ein Plädoyer für eine von den Zwängen der Konsumgesellschaft befreite Liebe. Eine neue Gelegenheit für Strömquist, verliebte Verhaltensweisen im Zeitalter des Spätkapitalismus zu analysieren und sie zu hinterfragen: Wie können die Impulse des Herzens gemeistert werden? Was tun bei Liebeskummer? Warum enden Liebesgeschichten im Allgemeinen schlecht …? Und warum flattern manche Leute unentwegt, ohne jemals zu landen?

Midal, Fabrice: Die innere Ruhe kann mich mal. Meditation radikal anders. DTV 2020, Fr. 14.50 ISBN 978-3-423-34972-7 E-Book 978-3-423-43366-2

Meditation gilt als der Königsweg, um inneren Frieden zu finden. Doch was passiert, wenn wir uns dabei bemühen, bestimmte Regeln einzuhalten? Wenn uns die Beine einschlafen, weil wir die vorgeschriebene Sitzposition als unbequem empfinden? Wenn wir krampfhaft versuchen, unsere Atemzüge nach einem vorgegebenen Schema zu zählen, den Geist auf nur eine Sache auszurichten oder uns von störenden Gedanken zu lösen? Starre Meditationsregeln und der Irrglaube, sie strikt befolgen zu müssen, führen häufig zu Frust und einem Gefühl des Misserfolgs. Wir spüren, dass wir nicht gut genug sind, um eigenen und fremden Ansprüchen gerecht zu werden. Das macht uns unfrei. Und vor allem: Es verhindert das gewünschte Ergebnis.Fabrice Midal fordert dazu auf, uns bei der Meditation von jeglichem Anspruch an uns selbst zu lösen. Für Fabrice Midal ist Meditation eine Frage der Einstellung. Er regt seine Leser dazu an, generell eine Lebenshaltung zu entwickeln, die sich dogmatischen Regeln, Konformismus, von aussen auferlegten Forderungen und Zwängen widersetzt: Die Kapitel heissen entsprechend: „Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen. Seien Sie ganz Sie selbst.“ – „Hören Sie auf, sich zu schämen. Zeigen Sie sich verwundbar.“ – „Hören Sie auf, perfekt sein zu wollen. Akzeptieren Sie Ihre Tiefs.“ – „Hören Sie auf, alles verstehen zu wollen. Entdecken Sie die Macht der Unwissenheit.“ – „Hören Sie auf, sich zu quälen. Werden Sie Ihr bester Freund.“ – „Hören Sie auf, ruhig zu werden. Genießen Sie lieber Ihren Seelenfrieden.“ Und sogar: „Hören Sie auf zu meditieren. Tun Sie nichts.“

Schirach, Ferdinand von: Kaffee und Zigarettenbtb 2020, Fr. 16.90 ISBN 978-3-442-71974-7 E-Book 978-3-641-24549-8. Audio-Download 978-3-8445-3391-0 Hörbuch 978-3-8445-3298-2

„Kaffee und Zigaretten“ verwebt autobiographische Erzählungen, Aperçus, Notizen und Beobachtungen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln. Es geht um prägende Erlebnisse und Begegnungen des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit und Melancholie, um Entwurzelung und die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft ebenso wie um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen, um die Errungenschaften und das Erbe der Aufklärung, das es zu bewahren gilt, und um das, was den Menschen erst eigentlich zum Menschen macht. In dieser Vielschichtigkeit und Bandbreite der erzählerischen Annäherungen und Themen ist „Kaffee und Zigaretten“ das persönlichste Buch Ferdinand von Schirachs.

Hill, Susan: Die kleine Hand. Eine Gespenster Geschichte Kampa Verlag 2019, Fr. 24.50 ISBN 978-3-311-27001-0 E-Book 978-3-311-70108-8

Es ist spät. Adam Snow, Antiquar, fährt von einem Kundenbesuch nach Hause, nimmt die falsche Abzweigung und findet sich vor einem alten verlassenen Haus wieder. Von Neugier gepackt, steigt er aus, läuft durch den verwilderten Garten, unwiderstehlich angezogen von dem seltsamen Anwesen, als plötzlich eine kleine kalte Hand nach seiner greift. Erst ist er bloss fasziniert, doch die Erinnerung an diese eigenartige Begegnung verfolgt ihn, Panikattacken suchen ihn heim, fürchterliche Albträume. Adam Snow stellt Nachforschungen an, mehr und mehr erfährt er über das verwunschene Haus. Und immer wieder fühlt er den Griff der kalten Hand, der stärker und stärker wird.

Subramarian, Mathangi: A People’s History of Heaven One world Publications 2020, Fr. 16.90 ISBN 978-1-78607-761-5 E-Book 978-1-78607-677-9

Nestled between the luxury high-rise blocks of Bangalore is an ironically named slum called Heaven. It’s here that five girls – Muslim, Christian and Hindu; gay and straight – forge a binding friendship. But when Heaven is threatened by government bulldozers, the girls must come together to save the home they’ve built from nothing. Sparkling with passion and humour, A People’s History of Heaven is the story of these unforgettable young women and their determination, not only to survive, but to triumph in a city that would prefer to forget them.A dazzling tribute to the resilience and determination of a remarkable community of women, for fans of Shantaram and Behind the Beautiful Forevers.

Mogi, Ken: Ikigai. Die japanische Lebenskunst DuMont 2020, Fr. 14.50 ISBN 978-3-8321-6516-1 E-Book 978-3-8321-8438-4

Ikigai (jap. Lebenssinn) ist frei übersetzt „das, wofür es sich zu leben lohnt“.Ob die Obstbauern von Sembikiya, der Keramiker Sokichi Nagae oder der fast 100-jährige Jiro Ono, der älteste mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Koch: Sie alle haben ihr ikigai gefunden und damit Sinn und Freude im Leben. Anhand dieser und anderer inspirierender Lebensgeschichten und fundiert durch wissenschaftliche Erkenntnisse erklärt der japanische Neurowissenschaftlicher Ken Mogi die japanische Philosophie, die hilft, Erfüllung, Zufriedenheit und Achtsamkeit im Leben zu finden.Er gewährt zudem tiefe Einblicke in die japanische Kultur, in der das Verständnis von ikigai allgegenwärtig ist. Japaner trachten danach, ihr ikigai zu finden und zu leben – egal, ob in der Karriere, in den Beziehungen zu Freunden und der Familie oder in ihren akribisch gepflegten Hobbys. Dabei ist entscheidend, dass man sein Ziel mit Hingabe verfolgt und das, was man tut, um seiner selbst willen tut.

Rosin, Hanna: Das Ende der Männer und der Aufstieg der FrauenPieper 2020, Fr. 17.90 ISBN 978-3-492-31655-2 E-Book 978-3-8270-7630-4

Ist die jahrtausendealte Herrschaft des Patriarchats am Ende? Noch nicht, sagt Hanna Rosin, doch die massiven Veränderungen der Berufswelt und des Bildungssystems haben eine Dynamik in Gang gesetzt, die das Verhältnis zwischen den Geschlechtern nachhaltig verändert. So scheinen viele Anforderungen der modernen Dienstleistungsgesellschaft – Flexibilität, soziale Intelligenz, Kommunikationsfähigkeit – eindeutig Frauen in die Hände zu spielen, während Männer oft von den Umwälzungen überfordert sind. Hanna Rosin zeigt – frei von ideologischen Prämissen -, wie sich heute das Leben von Männern und Frauen unterscheidet, wie sehr sich die Art und Weise geändert hat, wie heute gearbeitet, gelernt, zusammengelebt wird. Differenziert und mit vielen konkreten Beispielen gelingt es Rosin, die Chancen und Schattenseiten des „weiblichen Jahrhunderts“ in den Blick zu nehmen. „Das Ende der Männer“ ist keine feministische Streitschrift, keine Prophezeiung, sondern eine messerscharfe, weitsichtige Diagnose.

Weyhe, Birgit: Lebenslinien Avant 2020, Fr. 28.90 ISBN 978-3-96445-031-9 Graphic Novel

In ihrer Serie Lebenslinien, die im Berliner Tagesspiegel erschienen ist, spürt die preisgekrönte Autorin ganz unterschiedlichen Schicksalen und Lebenswegen nach. Aus flüchtigen Begegnungen sind so persönliche und ehrliche Geschichten entstanden, die dem Leser Einblick in die Biografien von Menschen geben, die auch genauso gut die eigenen Nachbarn sein könnten. Jeder könnte (s)eine „Lebenslinie“ erzählen! Im Grossen geht es dabei um Identitätsfragen zwischen den Kulturen. Oft genug sind es gebrochene Biografien, in denen die grossen und kleinen Ereignisse der Geschichte eingreifen. Und im Kleinen vielleicht auch nur darum, den Mitmenschen zuzuhören und seine Geschichte zu teilen. Birgit Weyhe bringt mit ihrem unverwechselbaren Stil ein Plädoyer für einen offenen Umgang miteinander zu Papier, für eine Gesellschaft, die sich für ihre Mitmenschen interessiert.

Picketty, Thomas: Ökonomie der Ungleichheit. Eine Einführung Beck Wissen 2020, Fr. 14.50 ISBN 978-3-406-75001-4 E-Book 978-3-406-75002-1

Thomas Piketty, Autor des Weltbestsellers „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ gibt hier eine Einführung in die wirtschaftlichen Zusammenhänge hinter dem Phänomen der ungleichen Einkommensverteilung. Kurz und prägnant erklärt er, wie Ungleichheit entsteht, wie Ökonomen sie messen, in welchem Missverhältnis Arbeitseinkommen und Kapitalerträge zueinander stehen und welche Möglichkeiten die Politik hat, diese Lücke zu schliessen.

Hundertwasser für die Zukunft Hatje Cantz 2020, Fr. 24.50 ISBN 978-3-7757-4697-7

Nichts weniger als eine Revolution sind Malerei und Architektur des Künstlers Friedensreich Hundertwassers. Denn hier geht es nicht um stumme Konformität, sondern um das Leben: Jeder Mensch für sich, mit der Gesellschaft und in der Umwelt. Auch über seine künstlerischen Arbeiten hinaus kämpfte der österreichische Umweltaktivist für neue Ideen und Ideale. In zahlreichen Reden, Vorträgen, Briefen und Manifesten formulierte er seine Vorstellungen, um ihnen Nachdruck zu verleihen: von Recycling, Begrünung der Dächer und Fassaden, und Demokratisierung von Wohnraum. Was seinen Zeitgenossen als Utopie erschien, ist heute von dringlicher Virulenz und überraschender Aktualität. Zum 20sten Todestag versammelt dieses attraktive Buch Texte und Zeichnungen mit Konzepten für die Zukunft.

Vine, Barbara: Astas TagebuchDiogenes 2020, Fr. 19.00 ISBN 978-3-257-24536-3 E-Book 978-3-257-60118-3

Einsam im fremden England, vertraut Asta, eine junge Dänin, ihre Freuden und Nöte einem Tagebuch an: Probleme mit dem Mann, ihre Bemühungen um Eigenständigkeit, das Nahen des Ersten Weltkrieges. Kein leichtes Schicksal, wäre nicht Swanny, ihre Lieblingstochter. Doch ist sie überhaupt Astas Tochter? Es scheint da Verbindungen zu einem skandalösen Mordprozess zu geben.

Schneider-Guretwitsch, Kathryn: Reden wir über das Sterben. Vermächtnis einer Ärztin und Patientin Limmat Verlag 2020, Fr. 24.00. ISBN 978-3-85791-897-1 E-Book 978-3-03855-201-7

Als Kathryn Schneider-Gurewitsch zum dritten Mal an Krebs erkrankt, weiss sie, dass er diesmal unheilbar ist. Es wird ihr klar, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Wie viele Menschen wünscht sie sich einen guten Tod. Aber was heisst das konkret, wenn es dem Ende zugeht? Sie beginnt ihre Erfahrungen als Ärztin, die jetzt eine Patientin ist, niederzuschreiben. Als Fachfrau, die beide Seiten kennt, geht sie den wichtigen Fragen am Lebensende nach: Was wünschen sich Sterbende, und was erleben sie in Realität? Wie sterben Ärztinnen und Ärzte selbst? Was verhindert, dass sich Arzt und Patient am Lebensende verstehen? Sie erörtert sinnlose und nutzlose Therapien, das Machbare und das Bezahlbare, die Patientenverfügung, den assistierten Suizid, die Nöte der Patienten wie der Ärzte. Und sie beschreibt, was Menschen auf dem Weg in den Tod hilft. „Reden wir über das Sterben“ hat einen Informationswert und eine Authentizität, die seinesgleichen suchen, und das Buch macht Mut, sich mit diesen letzten Fragen auseinanderzusetzen.

Nagarkar, Kiran: Ravan und EddieFischer Taschenbuch 2018, Fr. 16.90 ISBN 978-3-596-03175-7

Ravan & Eddie ist ein wunderbar komischer Roman über zwei überlebensgrosse junge Helden, die trotz abenteuerlicher Widrigkeiten im postkolonialen indischen Großstadtmilieu einfach nicht zu wissen scheinen, wie man die Hoffnung aufgibt. Er ist auch die Geschichte einer philosophischen Suche nach der Bedeutung von Verantwortung, Sünde und Sex, Macht, Busse, Unterdrückung, Verrat und Selbstentdeckung.

Gesthuysen, Anne: MädelsabendKiWi 2020, Fr. 17.90 ISBN 978-3-462-05414-9 E-Book 978-3-462-31877-7 Audio-Download 978-3-7324-5251-4 Hörbuch 978-3-8398-1657-8

Wie viel Ehe verträgt ein erfülltes Leben? Ruth lebt mit ihrem Mann Walter seit einem Sturz im Seniorenheim Burg Winnethal. Walter möchte am liebsten sofort zurück nach Hause, denn die vielen lebenslustigen Witwen hier sind ihm unheimlich. Ruth hingegen geniesst die Gesellschaft von Gleichgesinnten: Sie lauscht den Lebensgeschichten der anderen Frauen und singt endlich wieder im Chor. Als ihre Enkelin Sara die Zusage für ein Forschungsstipendium in Cambridge erhält und von ihrem Mann vor eine Entscheidung gestellt wird, sucht sie bei ihrer Großmutter Rat. Humorvoll und warmherzig erzählt Anne Gesthuysen von einem bewegten Frauenleben am Niederrhein: von der Liebe und kuriosen Hochzeitsbräuchen, von Karnevalstraditionen und Anti-AKW-Treckerfahrten und davon, was zwei Menschen zusammenhält.

Burckhardt, Coco: Erste Hilfe mit Wildpflanzen. Die Naturapotheke für unterwegsEugen Ulmer Verlag 2020, Fr. 14.50 ISBN 978-3-8186-0966-5 E-Book 978-3-8186-0285-7

Sofort-Hilfe aus der Natur! Schon gewusst? Kleeblüten helfen schnell bei Juckreiz nach einem Insektenstich, die köstliche Wald-Erdbeere hilft bei Sonnenbrand und das Gänseblümchen lindert den Schmerz nach einer Verstauchung. Viele unserer „Allerweltskräuter“ können Sie ganz einfach als Erste Hilfe unterwegs einsetzen – zerrieben oder zerkaut können sie wahre Wunder bewirken. Coco Burckhardt stellt die 35 besten Wildpflanzen für den kleinen Notfall unterwegs vor: Wie erkenne ich sie? Und welche Pflanzenteile helfen bei was? Die natürliche und sanfte Medizin ist ruckzuck hergestellt: Alle Pflanzen werden direkt angewendet, aufwendiges Salbekochen oder Tinkturherstellen entfällt.

Böttiger, Helmut: Wir sagen uns Dunkles. Die Liebesgeschichte zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan.Bertelsmann Verlag 2020, Fr. 21.90 ISBN 978-3-570-55416-6 E-Book 978-3-641-13661-1

Die Geschichte einer unmöglichen Liebe. Sie waren wie die Königskinder, die nicht zueinander finden konnten: Ingeborg Bachmann und Paul Celan, zwei der einflussreichsten Dichter der deutschen Nachkriegszeit. Sie kannten und liebten sich fast ihr Leben lang, hielten es jedoch nicht miteinander aus – zu unvereinbar der biografische Hintergrund, zu groß die gegenseitig zugefügten Verletzungen, zu sehr hatten sie ihr Leben der Dichtung verschrieben. Der vielfach ausgezeichnete Literaturkritiker Helmut Böttiger erzählt die dramatische Liebesgeschichte, die bis nach Celans Tod geheim blieb, nun zum ersten Mal in ihrer gesamten Chronologie.

Bukowski, Charles: Kaputt in Hollywood Fischer Taschenbibliothek 2020, Fr. 17.90 ISBN 978-3-596-52271-2

Erections, Ejaculations, Exhibitions and General Tales of Ordinary Madness, 1967-1972. „Kaputt in Hollywood“, das sind apokalyptische Visionen, amerikanische Albträume, Protokolle der alltäglichen Hölle. Zehn Stories von einem Bukowski in Hochform: sehr realistisch, sehr brutal, sehr komisch.

De Carlo, Andrea: Villa MetaphoraDiogenes Verlag 2019, Fr. 19.00 ISBN 978-3-257-24371-0 E-Book 978-3-257-60692-8

Auf einer entlegenen Insel im Mittelmeer liegt das Luxusresort Villa Metaphora: ein Mikrokosmos, in dem wilde Natur auf raffinierte Zivilisation trifft, internationale Gäste auf lokales Personal. Doch das Idyll entpuppt sich schon bald als eine luxuriöse Falle.

Ng, Celeste: Kleine Feuer überall DTV 2019, Fr. 17.90 ISBN 978-3-423-14723-1 E-Book 978-3-423-43380-8. Audio-Download 978-3-7424-0545-6 Hörbuch 978-3-7424-0404-6

Für alle, die eigene Wege gehen und überall kleine Feuer legenVom Aussenanstrich der Häuser bis zum Alltag ihrer Bewohner: Alles in Shaker Heights, einem beschaulichen Vorort von Cleveland, ist passgenau durchgeplant. Keiner verkörpert diesen Geist mehr als Elena Richardson mit ihrer Familie wie aus dem Bilderbuch. Sie hat ein gutes Herz, deshalb nimmt sie die alleinerziehende Künstlerin Mia Warren als Mieterin auf und behandelt deren Tochter Pearl auch sofort, als wäre sie ihr eigenes Kind. Sie überlässt nichts dem Zufall, darum gräbt sie heimlich in Mias mysteriöser Vergangenheit. Woher nur kommt diese magische Anziehung, die das Mutter-Tochter-Gespann auf alle Richardsons ausübt? Über das Gewicht von Geheimnissen und den verheerenden Glauben, das blosse Befolgen von Regeln könne Katastrophen verhindern.

Lady Bitch Ray: Madonna Kiepenheuer und Witsch 2020, Fr. 14.50 ISBN 978-3-462-05355-5 E-Book 978-3-462-32032-9

Für ihre Schulfreundinnen ist Madonna eine „lesbische Schlampe“ – für die 11-jährige Reyhan Sahin ist sie das grösste Vorbild. Dass wir Reyhan heute als Lady Bitch Ray kennen, als unkonventionelle Künstlerin, promovierte Sprachwissenschaftlerin, als kluge und meinungsstarke Feministin, hat viel mit der Queen of Pop zu tun. Sie erzählt uns davon – und von der Macht von Popmusik.

Musiktipps von Pius Frey

Jah 9: Note To Self (mit verschiedenen GastmusikerInnen) Als CD und als LP erhältlich.

Jah 9 kann, neben Koffee, wohl als eine der wichtigsten weiblichen Stimmen in der neuen jamaicanischen Reggae-Szene bezeichnet werden. Ihre Texte, ihre Stimme, ihre Kreativität und ihre Zusammenarbeit mit verschiedenen anderen ReggaeArtistInnen sind absolut nicht überseh- und überhörbar. Diese junge Frau bestimmt ihre Karriere selber. Nach ihrer eigenen Produktion Jah 9 von 2016 legt sie nun mit Note To Self noch einen drauf. Nicht vergessen auch ihr Beitrag im Film Inna de Yard (Musik auch als CD und LP), zusammen mit der weiblichen Reggae-Legende Judy Mowatt mit dem Klassiker Black Woman.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.