Liebe Comedia-Kundinnen, liebe Comedia-Kunden

Endlich Zeit zum Lesen! Für jene, die noch nach der richtigen Ferienlektüre suchen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Auch die, die noch den perfekten Soundtrack für den Urlaub suchen sind bei uns natürlich an der richtigen Adresse.

Liebe Grüsse und wunderbare Ferien,
Euer Comedia-Team

Themen:

- Belletristik
- Musik
- Veranstaltungen

Belletristik

comedia tipps
 
Matthias Schultheiss: Die Reise mit Bill.
Eine Graphic Novel. Splitter 2010. Fr. 49.90
ISBN 978-3-940864-05-5
Hardcover. Gebunden. Farbig. 288 Seiten.

Matthias Schultheiss, einer der grossen deutschen Comics-Zeichner und -Autoren (u.a. Die Haie von Lagos; Die Wahrheit über Shelby), ist wieder da. Mit seiner über 280seitigen Graphic Novel Die Reise mit Bill beweist er einmal mehr, dass er zu den ganz grossen Erzählern des Mediums gehört. Mit seinem hypnotischen Roadmovie-Traum in den Weiten Nordamerikas. Auf ihrer scheinbar ziellosen Reise begegenen Luke und seine kleinen Tochter Tweety dem Kriegsveteranen, der bei einem Hubschrauberabsturz seine Beine verlor. Seitdem ist er beseelt von der Obsession, durch die Hilfe eines unbekannten Schamanen wieder laufen zu können. Luke und Tweety setzen bald alles daran, um Bill diesen Wunsch zu erfüllen.
Ihre Odyssee führt die drei an die entlegensten Orte, die von entrückten Menschen bevölkert sind: Ein leerstehendes, prunkvolles Hotel, das dennoch vor geheimnisvollem Leben pulsiert, eine abgelegene Hütte des skurilen Sumpfmanns...
Bis in die weissen Wüstenwelten Alaskas dringen die ungleichen Charaktere vor, wo sich ihre Suche auf schicksalhafte Weise als Hymne auf die Kraft der Freundschaft und die Schönheit des Lebens offenbaren wird...

comedia tipps
 
Posy Simmonds: Tamara Drewe
Reprodukt 2009, 112 Seiten, Fr. 35.50
ISBN 978-3-941099-31-9

Ausgzeichnet auf dem Internationalen Comicfestival in Angoulême 2009 mit dem 'Prix de la critique'.

Ein großzügiges Anwesen im Süden Englands. Schriftsteller ziehen sich hierhin zurück, um in Abgeschiedenheit an ihren Manuskripten zu arbeiten. Die Idylle wird gestört, als Tamara Drewe, Klatschkolumnistin aus London, an diesen Ort ihrer Jugend zurückkehrt, um ihr Erbe anzutreten. Mit ihrer Anziehungskraft auf die Männer vor Ort bringt Tamara lang unterdrückte Konflikte zum Ausbruch. Als zwei pubertierende Mädchen aus dem Dorf das allgemeine emotionale Durcheinander zum Anlass für eine Intrige nehmen, kommt es zu einem Todesfall
Inspiriert von Thomas Hardys "Am grünen Rand der Welt" setzt sich Posy Simmonds humorvoll und mit feinem Gespür für Charaktere mit der englischen Mittelklasse auseinander. Fast beiläufig legt sie in ihren klaren Zeichnungen die Schwächen ihrer Figuren offen und entwirft ein Tableau eitler Künstlerexistenzen, die sie ebenso treffend und unterhaltsam in Szene zu setzen weiss wie die Vielschichtigkeit ihrer Protagonistin.

comedia tipps
 
Thomas Pynchon: Gegen den Tag
Rowohlt 2010, 1595 Seiten, Fr. 32.40
ISBN 978-3-499-24609-8

"Gegen den Tag umspannt den Zeitraum zwischen der Weltausstellung in Chicago 1893 und den Jahren kurz nach dem Ersten Weltkrieg und führt von den Arbeiterunruhen in Colorado über das New York der Jahrhundertwende, London und Göttingen, Venedig und Wien, den Balkan, Zentralasien, Sibirien zur Zeit des Tunguska-Ereignisses und Mexiko während der Revolution ins Paris der Nachkriegszeit, Hollywood während der Stummfilmära und an ein, zwei Orte, die auf keiner Landkarte zu finden sind. Während sich die weltweite Katastrophe schon am Horizont abzeichnet, beherrschen hemmungslose kapitalistische Gier, falsche Religiosität, tiefe Geistlosigkeit und böse Absichten an hohen Stellen das Bild. Derweil treibt Thomas Pynchon sein Spiel. Figuren unterbrechen ihr Tun, um größtenteils alberne Liedchen zu singen. Seltsame und abseitige Sexualpraktiken werden ausgeübt, obskure Sprachen gesprochen, und das nicht immer idiomatisch richtig. Kontrafaktische Ereignisse finden statt. Vielleicht ist dies nicht die Welt, aber mit ein, zwei kleinen Änderungen könnte sie es sein." T.P.

comedia tipps
 
Weissner, Carl: Manhattan Muffdiver - Meldungen aus New York.
Roman. Milena. Fr. 32.20
ISBN 978-3-85286-189-0

Carl Weissner ist der grosse Übersetzer und Förderer amerikanischer 'Underground-Literatur'. Charles Bukowski, William S. Burroughs, Nelson Algren, Allen Ginsberg, J.G. Ballard oder William Cody Maher. Nun liegt wieder mal ein eigener Roman von Weissner vor.
Ein desillusionierter Westdeutscher, der in seiner Wahlheimat New York an einem autobiographischen Roman arbeitet, verliert mehr oder weniger freiwillig die Fähigkeit, in seinem Alltag zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Er findet, dass es den Unterhaltungswert steigert. Über seine Erlebnisse, die zunehemnd unheimlich werden, tauscht er sich aus mit Freunden in der Stadt und anderswo - der Umfang seiner Meldungen wird vorgegeben durch die dreissig Minuten, die er im nächsten McDonald's gratis ins Internet kann, falls er dabei ein Portion Chicken McNuggets verzehrt. Drohend verschieben sich die Koordinanten. Selbst ein harmloser touristischer Abstecher kann dazu führen, dass man zum Lunch im Bistro Balthazar einen Nekrophilen am Tisch hat. Und genau auf diesem Terrain fühlt der Autor sich zuhause.
Weissner, immer gut für ein klares Wort zur sozialen Lage, nutzt die Gelegenheit zu polemische Ausfällen gegen den Literaturbetrieb der wuseligen Stilblüten-Fabrizierer auf beiden Seiten des Atlantischen Ozeans.

comedia tipps
 
Paglieri, Claudio: Keine Pizza für Commisario Luciani
Aufbau Taschenbuch 2010, 406 Seiten.
ISBN 978-3-7466-2607-9, Fr. 17.90

Luciani grollt: er hat keine Wohnung, keine Freundin mehr und nicht mal einen spannenden Mordfall auf dem Tisch, dafür aber einen nervtötenden neuen Vize und eine Glutenallergie. Doch dann wird bei Genua die Leiche eines alten Fischers an Land gespült. In der Faust ein Häufchen kleiner Kiesel, wie man sie an der gesamten ligurischen Küste nicht findet. Sie führen Luciani auf eine scheinbar abwegige Spur und mitten in einen spektakulären Kunstbetrug.

comedia tipps
 
Hallgrimur Helgason: Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen
Tropen Verlag 2010, 270 Seiten
ISBN 978-3-608-50108-7, Fr. 29.80

Eine einzigartige Mischung aus Spannung und Humor
Es läuft nicht gut für Toxic. Um seiner Verhaftung zu entkommen, muss er einen Mann umbringen und dessen Identität übernehmen. Dummerweise handelt es sich dabei um einen amerikanischen Fernsehprediger ... Hallgrímur Helgasons neuer Roman ist noch schneller, noch spannender und noch witziger als seine Vorgänger.

Eigentlich ist er Kroate, eigentlich lebt er in New York und eigentlich ist er kein Priester, sondern ein Auftragskiller mit 66 erfolgreich ausgeführten Morden. Doch einmal in Island angekommen, bleibt Toxic nichts anderes übrig, als die Rolle des Predigers zu spielen. Mehr schlecht als recht absolviert er einen Auftritt in einer TV-Show und verliebt sich auch noch in die Tochter seiner Gastgeber. Bald schon droht er aufzufliegen ... Hallgrímur Helgason hat eine schräge Geschichte an den Rändern Europas geschrieben. "Der isländische Sommer ist wie ein Kühlschrank, den man sechs Wochen offen lässt. Das Licht ist die ganze Zeit an und das Gefrierfach taut, aber richtig warm wird es nie."

comedia tipps
 
Patrick Leigh Fermor: Mani
Reisen auf der südlichen Peloponnes
Dörlemann 2010, 420 Seiten, Fr. 39.90

Sommer 1952. Als Patrick Leigh Fermor 37jährig über das Taygetos-Gebirge in das bitterschöne Land der Manioten bis an den südlichsten Zipfel des Pelopnnes wandert, ist er bereits in seiner Heimat ein Kultautor.
Gerade in der rauen, vom übrigen Griechenland durch den Taygetos abgeschnittenen Mani wittert er Lebensformen und Bräuche, die direkt aus dem untergegangenen Byzanz oder dem mythischen Altertum zu kommen scheinen. So findet sich in der aus dem Stegreif gesungenen Totenklage, wenn die Sängerin sich die Haare rauft, Andromaches Trauer um Hektor wieder. Auch verfolgt Fermor die durch Not immer wieder zur Auswanderung gezwungenen Manioten bis in die Toskana der Medici oder nach Korsika und entdeckt, dass der Name Kalomeros die wörtliche Übersetzung von Buonaparte ist. War Napoleon am Ende gar ein Maniote?

comedia tipps
 
Lees, Amanda: Kumari - Prinzessin in New York
Fischer Schatzinsel 2010, 344 Seiten
ISBN 978-3-596-85398-4
Fr. 26.90, Lesealter ab 12 Jahren

Was hat eine göttliche Prinzessin aus einem entlegenen Königreich im Himalaya in New York zu suchen? Eigentlich nichts. Statt ihre Mutter zu retten und ins Königreich zurückzuholen, landet Kumari versehentlich selbst mitten in Manhattan. Als sie dort Freunde findet und sich auch noch verliebt, vergisst Kumari fast, dass ihre Mutter ihre Hilfe braucht und dass sie nur ein Jahr und einen Tag außerhalb ihres Königreichs überleben kann. Und die Zeit läuft!
Eine spannende, witzige Geschichte voller überraschender Wendungen und Situationskomik über eine Prinzessin und Göttin in Ausbildung, die sich plötzlich in New York wiederfindet.

comedia tipps
 
Taro Gomi: Das grosse Malbuch
Zeichnen - Kritzeln - Kreativ sein
Hanser 2009, Fr. 24.90
ISBN 978-3-446-23373-7

Das dickste und innovativste Malbuch aller Zeiten! Mit über 300 Anregungen zum Malen, Zeichnen, Schneiden, Kleben und Kreativsein. Schritt für Schritt führt der in Japan lebende Künstler Taro Gomi junge Zeichner vom einfachen Strich über leichte Formen hin zu Figuren und komplexen zeichnerischen Aufgaben. Auf 368 Seiten schärft er nicht nur den Sinn für Form und Farbe, sondern auch für Zahlen und Buchstaben und fördert so spielerisch das Wissen und die Phantasie jedes Kindes in jedem Alter. Wer schon zum Zeichen-Profi geworden ist, kann sogar Masken, Kalender und Briefe selber basteln. Kinder-Malspaß und Eltern-Freizeit garantiert!

Musik

Wir haben die richtige MUSIK (CDs und Vinyl) zur Ferienzeit: Feinster Reggae; Musik aus Lateinamerika und der Karibik; BalkanSound und Afrika in seiner ganzen Vielfalt! Jetzt aktuell: Eine grosse Anzahl Wiederveröffentlichungen aus der grossen Zeit der afrikanischen Musik (Ghana, Senegal, Congo, Nigeria, Benin, Zanzibar, Südafrika...)


Veranstaltungen

Mittwoch. 15. September 2010. 20.00 Uhr. Comedia

Anne Huffschmid mit ihrem Buch Mexiko - das Land und die Freiheit (Rotpunktverlag. August 2010).
Eine moderierte Veranstaltung zu 200 Jahre Unabhängigkeit und 100 Jahre Revolution. Wo steht Mexiko heute?



Samstag. 18. September 2010.
Je 30 Minuten: 18.30 Uhr; 19.30 Uhr und 20.30 Uhr Literaturfest Wortlaut in der Comedia.


Lesung/Performance mit dem Autor Roger Strub und der Schauspielerin Zara Nydegger als Lena Bellmann zum Kriminalroman Waches Auge (Pendragon Verlag. Bereits erschienen).



Mittwoch. 29. September 2010. 20.00 Uhr. Comedia

Werner van Gent mit seinem neuen Buch Iran ist anders - Hinter den Kulissen des Gottesstaates (Werner van Gent und Antonia Bertschinger / Rotpunktverlag. Bereits erschienen).



Und ca. Ende Oktober ein Abend mit dem bekannten Vorarlberger Autor Kurt Bracharz und seinem brandneuen Kriminalroman Der zweitbeste Koch (Haymon. September 2010).


Bitte merken Sie sich diese einmaligen Veranstaltungen vor und reservieren Sie die aktuellen Bücher!